Freitag, 07 Juni 2013 23:31

So schützt man sich vor einer Blasenentzündung

Artikel bewerten
(4 Stimmen)

Blasenentzündung? Darauf kann ich verzichten, denken Sie jetzt sicherlich. Doch sind die Bakterien einmal in der Harnblase angekommen, wird es schmerzhaft und der Gang zum Arzt oft unvermeidbar. Meist wird sofort ein Antibiotikum verschrieben, weil die Schmerzen oft unerträglich sind. Auch das Gefühl ständig auf die Toilette zu müssen, ist untragbar. Doch wie verhindert man eigentlich eine Blasenentzündung? Was kann man machen, wenn es einen erwischt hat?


Anzeige

Es gibt einige Theorien warum es zu einer Blasenentzündung kommen kann. Einer der Hauptgründe ist Flüssigkeitsmangel, der sich übrigens auch schlecht auf die Vorbeugung gegen Falten auswirkt: siehe So beugt man gegen Falten vor. Denn wird der Harnleiter nicht regelmäßig gespült, haben Bakterien leichtes Spiel in die Harnblase zu gelangen und einen Infekt auszulösen. 

Allgemein kann man sagen, das Frauen viel öfter mit den Symptomen einer Blaseninfektion zu kämpfen haben als Männer, aufgrund ihres deutlich kürzen Harnleiters.

Auch Geschlechtsverkehr wird als Ursache für eine Blasenentzündung herangezogen. Denn sind die verursachenden Keime im Bereich des Harnleiters, der unmittelbar in der nähe der Scheide ist, wird durch Irritation der Keim in die Harnröhre hineingearbeitet.

Um eine Blasenentzündung zu vermeiden, sollte man nach dem Geschlechtsverkehr Urinieren, damit der sterile Urin den Harnleiter desinfiziert und Keime kein Möglichkeit bekommen, ein Infektion auszulösen.

Hier noch ein paar Hausmittel gegen eine Blasenentzündung:

  1. Meerrettich wirkt desinfizierend und reinigend. Einfach frisch, aus dem Glas mit Brot essen oder als Trunk. Für den Trunk drei Esslöffel mit einem halben Liter Wasser und Zitronensaft über Nacht ziehen lassen und trinken.
  2. Während einer Blasenentzündung sollte auf Kaffee, scharfe Speisen und Alkohol grundsätzlich verzichtet werden.
  3. Täglich 300 ml Cranberry-Saft trinken. Dieser kämpft gegen die Bakterien im Urin. Zusätzlich viel Wasser trinken. Vor allem am Anfang, am besten alle 20 Minuten einen 1/4 Liter.

 


Anzeige
Gelesen 4595 mal Letzte Änderung am Sonntag, 07 Juli 2013 14:20


Schreibe einen Kommentar

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok