Sonntag, 20 September 2020 11:52

5 größten Irrtümer über die natürliche Heilung Empfehlung

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Homoöpathie Globuli Naturheilkunde Homoöpathie Globuli Naturheilkunde Bild von Kai Reschke auf Pixabay

Natürliche Heilungsarten wie der Einsatz pflanzlicher Nahrungsergänzungsmittel zur Behebung von Gesundheitsproblemen und zur Heilung von Verletzungen sind oft ratsam. Es wird angenommen, dass solche Mittel sicher sind, da sie aus Pflanzen hergestellt werden - und manchmal wird behauptet, dass sie schneller wirken als herkömmliche Therapien.

Doch diejenigen, die sich für natürliche Heilmittel entscheiden, um sich schnell und drogenfrei besser zu fühlen und ihre Beschwerden zu heilen, sind sich ihrer wahren Natur nicht immer bewusst.  Hier sind fünf große Fehler, die Menschen oft machen, wenn sie sich an Naturheilmittel wenden.

 

Sind sich der Wechselwirkungen verschiedener Heilmittel nicht bewusst

 

Genauso wie konventionelle Medikamente unangenehme Nebenwirkungen oder Gefahren haben können, können pflanzliche Therapien potenziell in unerwünschter Weise interagieren.

 

Hier sind drei Beispiele:

 

  • Kamillentee vermischt sich nicht mit einer Reihe von Substanzen, darunter Aspirin und Antikoagulantien
  • Johanniskraut, das die Symptome einer Depression lindert, macht Herzmedikamente weniger wirksam.
  • Purpursonnenhut ist eines der am weitesten verbreiteten Heilmittel auf pflanzlicher Basis; es hat gezeigt, dass es Erkältungen vorbeugen und Menschen helfen kann, sich schneller zu erholen. Er wird jedoch nicht für Menschen mit bestimmten Arten von Allergien und Autoimmunkrankheiten empfohlen.

 

Sie nehmen an, dass pflanzliche Heilmittel total sicher sind und alles heilen können

 

Nur ein medizinischer Fachmann oder ausgebildeter Kräuterkenner sollte feststellen, ob eine bestimmte Substanz harmlos und wirksam ist. (Denken Sie daran, dass nicht alle Ärzte Experten für alternative Therapien sind. Es ist zum Vorteil eines Patienten, etwas Forschung zu betreiben und die Ergebnisse dem Arzt zu bringen).

 

Eine Anzeige im Internet zu sehen, in der z.B. auf die Vorteile von Naturheilmitteln gegen Akne, Impotenz, Diabetes usw. hingewiesen wird, kann als eine perfekte Option erscheinen, wenn Sie nach einer schnellen Lösung Ihres Problems suchen.  Viele Erkrankungen müssen jedoch mit robusteren Methoden behandelt werden, als es Kräuter oder andere Naturheilmittel leisten können.  

Aus dem gleichen Grund bedeutet die Tatsache, dass etwas von einer Pflanze stammt, nicht, dass es harmlos ist.  Es gibt zahlreiche Pflanzen mit giftigen Blättern (oder anderen Pflanzenteilen).  

Kava zum Beispiel, das als Mittel gegen Angstzustände gilt, ist nicht nur von zweifelhafter Wirksamkeit, sondern bringt auch eine Reihe von Gesundheitsrisiken und Nebenwirkungen mit sich:

 

  • Unkontrollierte Körperbewegungen.
  • Mögliche Schädigung von Ungeborenen und gestillten Säuglingen.
  • Parkinson-Krankheit, die sich schnell und dramatisch verschlimmert.

 

Sie entscheiden, dass Kräuter Ihre Müdigkeit heilen

 

Leiden Sie an ständiger Müdigkeit und Antrieblosigkeit, lassen Sie sich am besten vom Arzt beraten. Zwar können Diät und Nahrungsergänzungsmittel (einschließlich Kräuter) helfen, aber der erste Schritt ist sicherzustellen, dass die Ursache der Müdigkeit nicht eine Grunderkrankung ist, wie z.B:

 

  • Anämie
  • Asthma
  • Autoimmunkrankheiten, wie Lupus oder rheumatoide Arthritis
  • Schlafstörungen wie obstruktive Schlafapnoe
  • Schilddrüsenunterfunktion
  • Chronisches Erschöpfungssyndrom
  • Depression

 

Müdigkeit kann auch ein Symptom anderer Erkrankungen sein, wie z.B. Infektionskrankheiten (z.B. Mononukleose), Herzinsuffizienz, Diabetes, Leber- oder Nierenerkrankungen, Autoimmunerkrankungen (z.B. Lupus), Krebs oder aufgrund von Nebenwirkungen von Medikamenten.

 

Sie glauben, natürliche Heilmittel seien völlig sicher

 

Obwohl viele Kräutertherapien harmlos und wirksam sind, ist die Suche nach ärztlichem Rat unerlässlich, insbesondere für einige Personen. 

Frauen, die schwanger werden wollen, ein Kind erwarten oder stillen, stehen ganz oben auf der Liste.  Es ist bekannt, dass Medikamente durch die Plazenta ins Baby gelangen und sich in der Muttermilch zeigen; dasselbe gilt für pflanzliche Heilmittel. 

Kinder und ältere Menschen verstoffwechseln Medikamente nicht auf die gleiche Weise wie andere Bevölkerungsgruppen. Mitglieder der ersteren Gruppe neigen, da sie vielen Substanzen zum ersten Mal ausgesetzt sind, stärker dazu, eine Allergie zu entwickeln.  Und ältere Menschen sind wahrscheinlicher, eine Reihe von Arzneimitteln einzunehmen und haben gesundheitliche Bedenken, die den Einsatz pflanzlicher Behandlungen unratsam machen können.

Unabhängig vom Alter wird es Menschen mit Atemwegserkrankungen, Immunitätsproblemen, Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Nieren- oder Leberkrankheiten, Krebs und Diabetes empfohlen, die allgemeine Regel zu befolgen, sich von ihrem Arzt über die Sicherheit von natürlichen Heilmitteln beraten zu lassen. 

Ein damit verbundenes Missverständnis ist, dass pflanzliche Heilmittel, wie z.B. Nahrungspflanzen, in jeder Menge und für unbegrenzte Zeit sicher sind. In Wirklichkeit ist es so, dass die Einnahme von zu viel oder zu langer Einnahme genauso riskant ist wie die übermäßige Verwendung traditioneller Medikamente.

Das Gespräch mit einem Kräuterspezialisten, die Erforschung sicherer Dosierungen und die Befolgung der Richtlinien des Produktherstellers sind für Ihre Gesundheit entscheidend.  Und stellen Sie sicher, dass Sie das richtige Intervall zwischen den Dosierungen kennen und wissen, wie lange es dauert, bis das Mittel Resultate bringt.

 

Sie denken, dass alle Naturheilmittel von hoher Qualität sind

 

Viele pflanzliche Produkte, insbesondere solche mit frischen Inhaltsstoffen, haben eine kurze Haltbarkeitsdauer.  Darüber hinaus verwenden verschiedene Hersteller nicht notwendigerweise die gleichen aktiven und inaktiven Inhaltsstoffe.  Und im Gegensatz zu verschreibungspflichtigen und rezeptfreien Arzneimitteln gibt es für Naturheilmittel keine Mindeststandards, vorgeschriebene Tests oder vorgeschriebene Wirksamkeitsnachweise.

Verbraucher sollten immer die Behauptungen der vielen Hersteller pflanzlicher Heilmittel überprüfen, die im Internet erscheinen. 

Um die Wahrscheinlichkeit der richtigen Dosierung und der besten Wirkungen zu erhöhen, ist es manchmal am besten, genormte natürliche Heilmittel zu erhalten.

 

Steffen Ebersbacher ist ein professioneller Redakteur und ein erfahrener Content Manager bei Preply.


Anzeige
Gelesen 82 mal Letzte Änderung am Sonntag, 20 September 2020 12:15


Schreibe einen Kommentar

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.