Sonntag, 21 Juni 2020 11:56

Sinnvoll Vorräte anlegen – Notvorrat Empfehlung

Artikel bewerten
(2 Stimmen)
Toilettenpapierrollen in kleinem Einkaufswagen Toilettenpapierrollen in kleinem Einkaufswagen http://www.pixabay.com
Man muss in Notfällen wie Fluten, Schneestürmen, Erdbeben und Pandemien Notvorräte sinnvoll anlegen, um diese zu überleben. Die Frage von Notvorrat wurde während der Corona-Pandemie besonders relevant. Hier sind einige Tipps, wie Sie mit dem Anlegen und Aufbewahrung von Lebensmitteln auf Dauer beginnen können, damit sie Ihnen in Notfällen helfen.

Anzeige

Welche Lebensmittel werden außerhalb des Kühlschranks brauchbar?

 

Im Notfall können die folgenden gekühlten Lebensmittel einige Tage bei Raumtemperatur aufbewahrt werden. Die Qualität wird sich jedoch schnell verschlechtern.

  • Butter, Margarine
  • Frisches Obst und Gemüse
  • Trockenfrüchte, Kokosnuss und Nüsse
  • Geöffnete Gläser mit Salatdressing, Erdnussbutter, Taco-Sauce, Barbecue-Sauce, Senf, Ketchup, Oliven
  • Hart- und Schmelzkäse
  • Saft
  • Frische Kräuter und Gewürze
  • Mehl
  • Obstkuchen
  • Brot, Brötchen, Kuchen (außer mit Sahne-Zuckerguss oder Füllung), Muffins

Entsorgen Sie Folgende, wenn sie länger als 2 Stunden bei Temperaturen über 20 ° C geblieben sind

  • Rohes oder gekochtes Fleisch, Geflügel und Meeresfrüchte
  • Milch / Sahne, Joghurt, Weichkäse
  • Gekochte Nudeln, Nudelsalate
  • Pudding oder Käsekuchen
  • Frische Eier oder Produkte, die Eier ersetzen
  • Pizza mit Fleisch
  • Aufläufe, Eintöpfe oder Suppen
  • Keks-Teig
  • Mit Sahne gefülltes Gebäck

Werfen Sie gekühlte Lebensmittel weg, die schimmelig sind oder ungewöhnlich riechen oder aussehen. Schmecken Sie keine Lebensmittel, die unter Verdacht stehen.

 

Besondere Überlegungen für Lebensmittel nach einer Flut

 

Beim Risiko einer Flut heben Sie Kühl- oder Gefrierschränke vom Boden ab, indem Sie Zementblöcke unter ihre Ecken legen. Konserven sollten in höhere Regale oder Lagerbereiche gebracht werden. Lebensmittel, die durch Hochwasser kontaminiert sind, verdienen besondere Aufmerksamkeit. Hochwasser enthält Schmutz- und Krankheitsbakterien, die Lebensmittel und Wasser kontaminieren. Überprüfen Sie nach einer Flut alle Lebensmittel sorgfältig. Entsorgen Sie Folgendes, wenn es mit Hochwasser in Berührung gekommen ist.

  • Fleisch, Geflügel, Fisch und Eier
  • Frische Lebensmittel
  • Ungeöffnete Gläser mit gewachsten Pappsiegeln wie Mayonnaise oder Salatdressing
  • Alle in Folie, Pappkartons, Zellophan, Papier oder Stoff verpackten Lebensmittel
  • Mehl, Zucker, Kaffee, Müsli und andere Grundnahrungsmittel in Dosen
  • Geöffnete Behälter und Pakete
  • Verbeulte, gewölbte oder verrostete Dosen

Dosen, die Hochwasser ausgesetzt wurden, haben dennoch versiegelte, luftdichte Metalldeckel können nach gründlicher Reinigung und Desinfektion sicher gegessen werden.

 

Besondere Überlegungen für Lebensmittel nach einem Brand

 

Lebensmittel, die Feuer ausgesetzt waren, können durch drei Faktoren beeinträchtigt werden: Feuerwärme, Rauchgase und Chemikalien zur Behandlung des Feuers. Lebensmittel in Dosen oder Gläsern scheinen unbeschädigt zu sein, aber die Hitze vom Feuer kann Verderbnis erregende Bakterien aktivieren. Entsorgen Sie alle diese Lebensmittel.

Giftige Dämpfe können Lebensmittel auch kontaminieren. Entsorgen Sie alle Arten von Lebensmitteln in durchlässigen Verpackungen wie Pappe, Plastikfolie, Papier usw. Entsorgen Sie alle rohen Lebensmittel (wie Kartoffeln und Obst), die außerhalb des Kühlschranks aufbewahrt werden. Lebensmittel, die in einem Kühlschrank oder Gefrierschrank gelagert werden, können auch durch Dämpfe kontaminiert werden, wenn die Geräte nicht luftdicht sind. 

Werfen Sie alle Lebensmittel weg, die vor oder nach der Zubereitung einen schlechten Geschmack oder Geruch haben. Behandeln Sie alle Lebensmittel, die Feuerlöschwasser ausgesetzt sind, genauso wie Lebensmittel, die Hochwasser ausgesetzt sind. Lebensmittel, die feuerbehandelnden Chemikalien ausgesetzt sind, sollten entsorgt werden, einschließlich solcher, die bei Raumtemperatur gelagert werden. Das gilt auch für diejenigen, die sich in durchlässigen Lager- oder Verpackungsbehältern und Gläsern und Flaschen mit Schraubverschluss befinden. Behandeln Sie Dosen und Kochgeschirr, die Chemikalien ausgesetzt sind, genauso wie überflutete Lebensmittel.

 

Notvorrat anlegen: Weitere Tipps

  

Die Menge und Art der Lebensmittel, die für einen Notfall aufbewahrt werden sollen, hängt von mehreren Faktoren ab: 

  • Alter und besondere Nahrungsbedürfnisse von Familienmitgliedern (d. h. besondere Bedürfnisse für Säuglinge, schwangere Frauen, ältere Menschen);
  • Anzahl der Familienmitglieder;
  • Vorlieben;
  • besondere Gesundheits- und Ernährungsbedürfnisse;
  • Fähigkeit und Ausrüstung zur Zubereitung von Speisen;
  • Platz für die Lagerung.

Kurzfristige Nahrungsmittelversorgung muss im Allgemeinen den Bedarf an Flüssigkeitsaufnahme, Energie und speziellen Diäten decken. Langfristige Prioritäten umfassen eine ausgewogene tägliche Ernährung. Ergänzen Sie Diäten bei Bedarf mit einem täglichen Multivitamin / Mineral.

Dosen sind die beste Wahl für eine Notversorgung mit Lebensmitteln. Glasbehälter können zerbrechen. Dosen aus Metall, die eine gute Wahl für die Versorgung sind, umfassen Folgende:

  • Fleisch, Fleischprodukte, Fisch oder Bohnen
  • Obst und Fruchtsäfte
  • Gemüse
  • Suppen, Brühen und Eintöpfe
  • Milch
  • Wasser in Flaschen

Dosen können fast unbegrenzt aufbewahrt werden, solange sie nicht beschädigt sind, auslaufen oder sich ausbeulen. Für eine optimale Qualität ersetzen Sie jedoch Dosen innerhalb von 12 bis 18 Monaten. Bewahren Sie Notvorräte dort auf, wo sie vor Insekten und Nagetierschädlingen sowie vor Fluten geschützt sind.

Weitere empfohlene Lebensmittel, die zum Notvorrat gehören, sind die Folgenden.

  • Geräuchertes oder getrocknetes Fleisch wie Dörrfleisch
  • Pulverisierte, kristallisierte oder lagerstabile Säfte
  • Brühe, Suppen aus Pulver, Dosen-Suppen
  • Milchpulver oder Milchkonserven
  • Zucker, Salz, Pfeffer
  • Toast
  • Kalorienreiche Lebensmittel wie Erdnussbutter, Gelee, Cracker, Nüsse, Trockenfrüchte, Müsliriegel
  • Lebensmittel 'gegen Stress' wie Zuckerkekse, Bonbons und gesüßtes Getreide
  • Vitamine
  • Getrocknete Produkte wie Instant-Cereal, Pudding, Saft, Reis und Kartoffeln benötigen eine zusätzliche Wasserversorgung für die Rehydratation.

 

Schluss 

Vielen Dank, dass Sie sich die Zeit genommen haben, um unseren Artikel zu lesen. Wir sind uns sicher, dass er Ihnen hilfreich wird. Wenigstens hoffen wir darauf. Vor allem aber hoffen wir, dass es nie dazu kommt, dass Sie eine Naturkatastrophe erleben und unsere Ratschläge brauchen. 

Dorothea Oppelland ist eine hochqualifizierte Redakteurin und Autorin die derzeit bei Ghostwriter Preise arbeitet. Sie hilft mehreren Unternehmen ihr Business zu entwickeln. Dorothea hat BWL an der Universität Hamburg studiert.  


Anzeige
Gelesen 77 mal Letzte Änderung am Sonntag, 21 Juni 2020 12:34


Mehr in dieser Kategorie: « Warum stinkt mein Putzlappen?

Schreibe einen Kommentar

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.